Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Proband werden – das Gehirn trainieren, Einblicke in die aktuelle Forschung erhalten und Teil der neuropsychologischen Grundlagenforschung sein

23.11.2018 - Proband werden – das Gehirn trainieren, Einblicke in die aktuelle Forschung erhalten und Teil der neuropsychologischen Grundlagenforschung sein.

Wir sind ständig auf der Suche nach Personen, die uns bei unserer Forschung im Bereich der Neurowissenschaften unterstützen möchten.

Um Zusammenhänge zwischen dem menschlichen Verhalten und dem „was dabei im Gehirn passiert“ besser verstehen zu können, führen wir eine Vielzahl von Studien durch.

Dabei bearbeiten Sie beispielsweise verschiedene Tests und Aufgaben (in Paper-Pencil-Form oder am Computer). In Abhängigkeit von der entsprechenden Studie wird dabei die Aktivität Ihres Gehirns gemessen. Gängige Verfahren sind dabei, das EEG sowie das MRT (auch Kernspintomographie).

Bei einem EEG (der sogenannten Elektroenzephalographie) wird die elektrische Aktivität des Gehirns gemessen. Das heißt, wir können mittels Elektroden, die eine Spannungsdifferenz in den Zellen erfassen, Ihre Gehirnströme sichtbar machen.

Bei einem MRT werden mittels eines starken Magnetfeld und durch Radiowellen (keine Röntgenstrahlung) detaillierte Bilder des Gehirns und all seiner Strukturen erzeugt.

EEG und MRT sind nicht-invasive Methoden und daher für Probanden vollkommen unbedenklich. Als Standardverfahren sind sie in der Grundlagenforschung wie auch in der Diagnostik unverzichtbar.

Neben EEG- und MRT-Versuchen, werden von uns auch reine Verhaltensexperimente durchgeführt.

Die Teilnahme an den Studien geschieht immer auf freiwilliger Basis. Als Entschädigung für den zeitlichen Aufwand bezahlen wir in der Regel 7 Euro pro Stunde.

Nicht jede Person ist für die Teilnahme an jeder Studie geeignet.

Zum einen können es individuelle Merkmale sein, die zum Ausschluss der Teilnahme führen (z.B. bestehende Erkrankungen, das Vorhandensein von Suchttendenzen, nicht entfernbare metallische Gegenstände, o.ä.).

Zum anderen kann es studienspezifische Kriterien geben, die nicht erfüllt sind (z.B. Händigkeit, Fehlsichtigkeiten, aber auch Geschlecht oder Alter).

Natürlich ist es auch möglich, dass sich eine Person allein bei dem Gedanken, für eine gewisse Zeit in einer engen Röhre (dem MRT-Scanner) liegen zu müssen, unwohl fühlt.

All diese Kriterien können wir anhand eines Screenings mit Ihnen herausfinden und Sie anschließend zu den Studien einladen, auf die Ihr Profil passt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann melden Sie sich doch einfach mit dem Betreff „Proband werden“ , Ihrem Namen & Ihrer Telefonnummer und unter: neuropsychologie@ovgu.de

Hier finden Sie den Artikel als PDF.
Letzte Änderung: 23.11.2018 - Ansprechpartner: Falco Plümecke