Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Sachsen-Anhalt ermittelte seine größten Physik-Talente

Sachsen-Anhalt ermittelte seine größten Physik-Talente
Sonderpreis des Bildungsministers geht nach Merseburg
Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg in Physik an der Spitze



08.03.2018 - Bei der Landesendrunde der 14. Physik-Olympiade in Sachsen-Anhalt konnten heute fünf 1. Preise vergeben werden. Sie gingen an Caspar Frederic Hentrich, Ivo Jagarzewski, Brendan Berg und Damian Groß (alle Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg) sowie an Anton Lochmann (Domgymnasium Merseburg). Anton Lochmann erreichte als einziger Teilnehmer die volle Punktzahl und wurde mit dem Sonderpreis des Bildungsministers geehrt.

Die dreistündige Klausur der Olympiade, die traditionell an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg durchgeführt wurde, bearbeiteten insgesamt 78 Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 8 bis 10 aus 40 Gymnasien und 2 Gesamtschulen des Landes Sachsen-Anhalt. In allen drei Wettbewerbsklassen mussten fünf anspruchsvolle Aufgaben gelöst werden.

Insgesamt wurden 5 erste, 8 zweite und 11 dritte Preise sowie 17 Anerkennungspreise vergeben. Preisträger dieser Landes-Physik-Olympiade wurden für die 2. Runde des Auswahlverfahrens zur Internationalen Physik-Olympiade nominiert.

Lehrerinnen und Lehrer, Wissenschaftler und Studierende besonders der Fakultät für Naturwissenschaften waren bei dieser Olympiade als Korrektoren und in der Organisation im ehrenamtlichen Einsatz. Eine wertvolle finanzielle Unterstützung erhielt dieser große Leistungswettbewerb für die physikalisch begabtesten Schülerinnen und Schüler Sachsen-Anhalts durch das Bildungsministerium, die Uni, die Fakultät für Naturwissenschaften und zahlreiche Sponsoren und Spender.

Physikolympiade_2018
Letzte Änderung: 07.05.2018 - Ansprechpartner: Falco Plümecke