Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Hugo-Junkers-Preis geht nach Magdeburg!

Am 6.12.17 überreichte Sachsen-Anhalts Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Prof. Dr. Armin Willingmann, in der Nationalen Akademie der Wissenschaften – LEOPOLDINA – in Halle den Hugo-Junkers-Preis 2017. Den Preis in der Kategorie "Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung" erhielt neuraLIDE, bestehend aus Dr. rer. nat. Michael Lippert, Prof. Dr. rer. nat. Frank Ohl (FNW), Prof. Dr. rer. nat. Armin Dadgar (FNW), Prof. Dr. rer. nat. Bertram Schmidt und Dipl.-Ing. M.Sc. Martin Deckert für das Projekt CortiGrid – Ein bidirektionales, optoelektronisches Gehirninterface.

Insgesamt erhielten fünfzehn Preisträger in fünf Kategorien Auszeichnungen für Innovationen, die Wirtschaft und Wissenschaft in Sachsen-Anhalt voran bringen. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 93.000 Euro wurden symbolisch von Prof. Dr. Willingmann an die Preisträger überreicht.

Preisträger 2017

NeuraLide erhielt den Preis für ihre Grundlagenforschung zum Thema "Elektrodenarray mit integrierten Lichtquellen für die Neuroprothetik". Dabei handelt es sich um neuartig, mikrotechnologisch hergestellte ECoG-MEA basierte, hybride Optroden, die die simultane, sowie elektrophysiologische Ableitung und optische Stimulationen kortikaler Neuronenpopulationen ermöglichen. Diese Ableitung der Gehirnaktivität und die dabei messbaren Muster zeigen, dass das Gehirn in funktional getrennte Bereiche geteilt ist. Durch gezielte Stimulation dieser Bereiche wird es in Zukunft möglich, Informationen über die Hörumgebung direkt ins Gehirn von tauben Menschen zu übertragen und so den verloren Sinn teilweise zu ersetzen. Perspektivisch kann dieses Funktionsprinzip auch bei anderen Krankheiten wie Blindheit und Querschnittslähmung Anwendung finden.

neuraLIDE mit dem 1. Platz   Das Team von neuraLIDE

Neben neuraLIDE gingen auch die Plätze 2 und 3 in dieser Kategorie an die Otto-von-Guericke-Universität:
Platz 2: Prof. Dr. Michael Friebe, Dr. Axel Boese, M.Sc. Ivan Maldonado, M.Sc. Ali Pashazadeh, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (FEIT), Institut für Medizintechnik, Intelligente Katheter (INKA) - Innovationstitel: SURAG – SURgival Audio Guide – übers „Hören“ zum verifizierten therapeutischen Ziel

Platz 3: Prof. Dr. Edmund P. Burte, Dr. Bodo Kalkofen, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (FEIT), Institut für Mikro- und Sensorsysteme (IMOS), Halbleitertechnologie - Innovationstitel: Atomlagenabscheidung für die Dotierung von Halbleiterstrukturen.

Hier, auf der Hugo-Junkers-Preis Webseite, finden Sie weitere Informationen.

Weitere Bilder des Abends sind in der Bildergalerie zu finden:
(c) Christian Krutzger, Transfer- und Gründerzentrum:


Bildergalerie (6 Bilder)

 
Letzte Änderung: 08.12.2017 - Ansprechpartner: Falco Plümecke